Freiwilligenarbeit in Deutschland

Sie sind jung und möchten die Welt sehen, interessante Menschen treffen, mehrere Fremdsprachen lernen und die Welt zum Besseren verändern? Dann lesen Sie diesen Artikel bis zum Ende, schauen Sie sich das Video an - und Sie werden feststellen, dass es ganz einfach zu implementieren ist!

Für diejenigen, die für einen Zeitraum von 6 bis 18 Monaten legal in Deutschland bleiben möchten, eine Sprache lernen, in der deutschen Gesellschaft leben, Erfahrungen im sozialen Bereich sammeln und sich selbst verwirklichen möchten, indem sie anderen helfen, gibt es eine einzigartige Gelegenheit wie die Teilnahme an Freiwilligenprogrammen, dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) und dem Freiwilligen Soziales Jahr (FSJ)

Also, was sind diese Programme und was sind die Ziele?

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) /Freiwillieges Sociales Jahr ist ein engagementpolitisches Projekt: Er soll eine neue Kultur der Freiwilligkeit in Deutschland schaffen und möglichst vielen Menschen ein Engagement für die Allgemeinheit möglich machen.

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder das Freiwillige Sozialjahr (FSJ) in Deutschland ist eine institutionalisierte Form der Freiwilligenarbeit, die Organisationsstruktur, Ziele, Funktionen und Werte miteinander verbindet.

Der Hauptunterschied zwischen dem Bundesfreiwilligendienst und dem Freiwilligen Sozialjahr ist das Alter und die Zielsetzung.

Das Alter spielt beim Bundesfreiwilligendienst keine Rolle: Nach Vollendung der allgemeinen Schulpflicht kann jeder den Bundesfreiwilligendienst ausüben. Beim FSJ ist das Alter entscheidend, denn älter als 26/27 Jahre darf kein FSJler sein.An einem der beiden Programm dürfen Freiwillige unabhängig von Geschlecht, religiöser oder ethnischer Herkunft und sozialem Statusteilnehmen.

EineFreiwilligentätigkeit ist zeitlich begrenzt undund beginnt für die meisten Freiwilligen im August/September oder im Februar.

Die Bereiche sozialer Aktivitäten innerhalb des Freiwilligen Sozialjahres oder des Freiwilligendienstes sind vielfältig:

Kinder und Jugendliche

  • Kindertagesstätten
  • Krippen
  • Jugendhilfeeinrichtungen
  • Ganztagsschulen
  • Schulassistenz für Kinder mit einer Behinderung
  • Kinderhospiz

Menschen mit körperlichen / geistiger Beeinträchtigung

 

  • Wohnheime
  • Werkstätten

Seniorinnen und Senioren

  • Krankenhaus
  • Seniorenheime

Menschen mit psychischer Beeinträchtigung

  • Ambulante Hilfe, Zielgruppe psychisch behinderte Menschen
  • Wohnheime
  • Tagesstätten / Beratungsstellen

Menschen mit Fluchterfahrung

  • Jugendhilfeeinrichtungen
  • Koordinierungsstellen für Unterstützungshilfen / Patenprogramm

DieProgramme FSJ und BFD nehmen für sich in Anspruch ein vielschichtiger Lern- und Bildungsdienst zu sein, dessen Ziele sind, das Sammeln von interkulturellen, gesellschaftspolitischen und persönlichen Erfahrungen in einer anderen Kultur. Junge Menschen können sich für andere Menschen und andere Gesellschaften einsetzen. Gleichzeitig erfolgt ein informelles Lernen während der Tätigkeit und innerhalb der begleitenden Seminare, die 25 Tage während des Jahresstatt finden und an denen Freiwillige über seine Erfahrungen und über aktuelle soziale oder politische Themen sprechen können.Jede und jeder hat die Möglichkeit, die Seminare aktiv mitzugestalten!

Einer der Hauptvorteile solcher Programme ist eine Chance der beruflichen Orientierung. Die Freiwilligen gewinnen einen Einblick in einen von ihnen gewählten Tätigkeitsbereich.

Außerdem wirdeigene Persönlichkeit entwickelt, indem die Jugendlichen lernen, sich in einem neuen, ungewohnten Umfeld zu bewegen. Die so erworbenen sozialen und interkulturellen Kompetenzen kommen den jungen Menschen auch nach ihrer Rückkehr in dieHeimat zugute.

Die Freiwilligen erhalten vor und während des Dienstes folgende Leistungen:

  • Offizielle Einladung im Vorfeld des Dienstes
  • Taschengeld: 330 Euro pro Monat
  • Verpflegungskostenzuschuss: bis zu 90 Euro pro Monat
  • Sozialversicherung / eigene Krankenversicherung
  • Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • 27 Tage Urlaub
  • ein Arbeitszeugnis

Einer der wichtigsten Aspekte bei der Auswahl des Kandidaten sind Deutschkenntnisse. Erforderliches Sprachniveau für die Teilnahme am Programm ist A2 - B1.

Freiwilligenarbeit ist ein Gewinn für alle. Viele soziale, kulturelle oder Umweltprojekte erhalten eine besondere Kraft dank der Unterstützung von Freiwilligen, die durch ihr Engagement aktiv an der Gestaltung der Gemeinschaft beteiligt sind!

Während eines Freiwilligendienstes

  • erleben Sie unmittelbar, was Sie durch Ihr Engagement bewirken
  • verbessern Sie Ihre Sprachkenntnisse
  • übernehmen Sie Verantwortung für andere Menschen
  • gewinnen Sie praktische Einblicke in unterschiedliche Einsatzbereiche
  • erwerben Sie neue Kompetenzen oder bauen vorhandene aus

erhöhen Sie ihre Chancen auf einen Ausbildungs-, Studien- oder Arbeitsplatz

Wir empfehlen allen Bewerbern , ihre Bewerbungen so früh wie möglich einzureichen.

So haben wir ausreichend Zeit, um eventuelle Fragen oder Schwierigkeiten zu beantworten und Ihre Bewerbungsunterlagen für Träge vorzubereiten.

Eine Liste aller Träger finden Sie auf der Website unter dem folgenden Link.

https://www.pro-fsj.de/index.php?module=pnOfficeContact&func=groupview&status2=1

https://www.ijgd.de/Freiwilliges-Jahr.88.0.html

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.